Was Sie schon immer über Tee wissen wollten!

Was Sie schon immer über Tee wissen wollten!

Wie wird der Tee schwarz?
Nach dem Pflücken und Welken werden die Teeblätter gerollt. Dadurch tritt der Zellsaft aus und verbindet sich mit dem Sauerstoff der Luft. Durch diesen Oxydations- oder Fermentationsvorgang färbt sich das Blatt zunächst dunkel (braun) und erhält dann durch die Trocknung sein schwarzes Aussehen.
Warum sind beim grünen Tee die Blätter grün?
Gleich nach dem Pflücken und Welken werden die Teeblätter über heißem Wasser gedämpft. Dadurch werden vorhandene Fermente und Enzyme des Blattes zerstört, die sonst für die Oxydation verantwortlich sind. Das Blatt behält seine olivgrüne Farbe.

Hat Orange Pekoe etwas mit Orangen zu tun?
Nein! Orange erinnert an die Zeit des holländischen Teehandels und in diesem Zusammenhang an die Namen der Nassauer Prinzen von Oranien.
Pekoe kommt aus dem Chinesischen (Pak-ho), was soviel wie die feinen Haare eines Neugeborenen bedeutet. In Anlehnung daran bekam die mit einem feinem Flaum überzogene Frühlingsknospe des Teestrauchs ihren Namen.

Was sind eigentlich Blattgrade?
Blattgrad ist die Bezeichnung der verschiedenen Sortierungen des Tees. Sortiert wird durch die Siebung, nachdem der Tee getrocknet wurde. Bei der orthodoxen Teeproduktion werden zunächst grundsätzlich 4 Gruppen unterschieden: Blatt-Tee, Broken-Tee, Fannings-Tee und Dust-Tee. Funnings und Dust sind die ganz fein gebrochenen Tees, die hauptsächlich für die Teebeutelproduktion verwendet werden. Blatt- und Broken-Tees werden nochmals, je nach Qualität, in verschiedene Blattgrade unterteilt.

Was heißt denn nun SFTGFOPI?
S=Spezial, F=Fine: Ein besonders fein gerollter Tee, T=Tippy: Alle Blätter haben goldene (helle) Blattspitzen von besonders jungen Trieben, G=Golden:Goldene Blattspitzen.
Fehlt das „T=Tippy“, bedeutet dies, dass nur einige Blätter goldene Blattspitzen aufweisen.
F=Flowery:Blumiger Duft und ein schönes Aroma, O=Orange: siehe oben, P=Pekoe: siehe oben, I= feinste Aussiebung

Und BOP?
B steht für Broken, das gebrochene Blatt, also Broken Orange Pekoe. Broken-Tees sind kräftiger und dunkler als Blatt-Tees und eignen sich besonders gut als Pausentee für die Thermoskanne und zum Verfeinern mit Kandis, Sahne und Zitrone.

GFBOP heißt also Golden Flowery Broken Orange Pekoe?
Genau richtig!

weiter